transmembran –
turn up the volume

raumelemente und -körper des kunstvereins feuerbach sind die konzeptionelle basis der ausstellung. der innenbereich, der außenraum mit seinen vitrinen und der umraum feuerbach treten miteinander in interaktion. einzelne teile werden markiert, zitiert oder umgekehrt. es entstehen zwei inhaltliche achsen.

licht, form, volumen, ton, bild und video verschmelzen dabei zu einer intermedialen gesamtkomposition von helene meier und beni herr, staatliche akademie der bildenden künste stuttgart.

transmembran
kunstverein feuerbach